Für Aufsehen sorgte ein Einsatz der Feuerwehr am Nachmittag des Sonntag (8. Juli) mitten im gut besuchten historischen Ortskern von Seeheim.

Unter dem Einsatzstichwort „Qualm aus Neonröhre und Holzdecke“ wurde die Feuerwehr Seeheim um kurz nach 17 Uhr in Museumsräume eines Anwesens in der Kirchstraße alarmiert. Die Erkundung vor Ort ergab, dass dort in einer in der abgehängten hölzernen Deckenverkleidung installierten Neon-Deckenleuchte ein kleiner  Schwelbrand entstanden war, der jedoch auf seine Entstehungsstelle beschränkt blieb.

Die Feuerwehr kontrollierte unter anderem auch mittels mit einer Wärmebildkamera Leuchtkörper und Deckenverkleidung auf versteckte Brandnester, wurde jedoch nicht fündig. Löschmaßnahmen waren daher nicht erforderlich. Vorsorglich wurde aber die Stromversorgung unterbrochen und der Leuchtkörper  von der Decke entfernt.

Ausgerückt waren 15 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen. Ebenfalls vor Ort waren auch Rettungsdienst und  Polizei. Die Einsatzleitung lag beim stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Dirk Mattauch.

Fotos: Klaus Kraft (Feuerwehr Seeheim)