Nicht nur Brände und technische Hilfeleistungen gehören zum Einsatzspektrum der Feuerwehren, sondern Feuerwehrkräfte werden unter Umständen auch zur Suche nach vermissten Personen eingesetzt.

Dieser Einsatzbereich und die damit verbundene Thematik waren am Abend des Dienstag (21. Januar) Gegenstand bei der ersten dienstplanmäßigen Ausbildungsveranstaltung für das Jahr 2020 bei der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim im Feuerwehrstützpunkt.

Thomas Heydt, der als Gruppenführer bei der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim agiert, präsentierte unterstützt durch zwei Hundeführerinnen der Rettungshundestaffel des Arbeiter-Samariterbundes Darmstadt-Eberstadt  (Carola Bücking und Meike Morgenstern), die Thematik „Personensuche“. Ihre Rettungshunde Buddy, Chester und Cleo, hatten sie für eine später folgende praktische Vorführung gleich mitgebracht.

In mehreren Abschnitten wurden aber zunächst im theoretischen Teil rechtliche Grundlagen und Zuständigkeiten, Ablauf einer Personensuche, Ortungsverfahren und Feuerwehreinsatztaktik ausführlich behandelt.

Durch die Rettungshundeführererin Meike Morgenstern erhielten die Feuerwehrleute sowohl Interessantes über die Ausbildung der Rettungshunde und die Voraussetzungen für einen Einsatz als auch über deren Einsatzpraxis.

Zum Abschluss des Abends präsentierten im praktischen Teil die beiden Rettungshundeführerinnen in der Fahrzeughalle des Stützpunkts gemeinsam mit ihren Hunden den sehr beeindruckenden Ablauf einer Personensuche.

Copyright alle Fotos: Freiwillige Feuerwehr Seeheim


WICHTIGER HINWEIS:

Die Freiwillige Feuerwehr Seeheim weist ausdrücklich darauf hin, dass die hier zu findenden Informationen zu dem oben aufgeführten Ereignis aus Sicht der Feuerwehr geschrieben sind.

Es wird versucht, die Berichte so objektiv wie möglich zu schreiben sowie zudem darauf hingewiesen, dass die Freiwillige Feuerwehr Seeheim keine Haftung für die Texte und Aussagen übernimmt.

 Alle Informationen sind OHNE GEWÄHR!

Alle hier zu findenden Texte und Bildmaterialien unterliegen dem Copyright bzw. dem gültigen Urheberrecht.

Es ist nicht gestattet, Texte (auch in Auszügen) oder jegliches Bildmaterial ohne vorherige Zustimmung der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim für andere Medien einzusetzen.

 Für den Fall der Zuwiderhandlung werden rechtliche Schritte vorbehalten.