Ein ausgelöster Brandmelder im Bereich der Kreisklinik Jugenheim führte am  Mittwoch (16. September) um 15.43 Uhr zur Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehren Seeheim und Jugenheim. Auf Grund der Besonderheit des Objektes rückten beide Wehren mit starken Kräften an. Die eingehende Erkundung vor Ort ergab jedoch, dass es sich um einen Fehlalarm auf Grund eines technischen Defektes an einem Rauchmelder handelte.

In Zusammenhang mit einem Kellerbrand in der Wiesenstraße in Hähnlein am Freitag (25. September) wurde die Drehleiter der Seeheimer Wehr gegen 20.30 Uhr von der dortigen Einsatzleitung angefordert. Daraufhin rückte der Drehleiterzug  – bestehend aus Einsatzleitwagen,  Drehleiter und Groß-Tanklöschfahrzeug – zur Einsatzstelle aus und verblieb vor Ort in Bereitstellung. Die Seeheimer Kräfte brauchten jedoch nicht mehr tätig zu werden.

Am Dienstag (29. September) wurde die Feuerwehr Seeheim um 19.19 Uhr zum Lufthansa Conference & Training Center alarmiert. Dort hatte die Brandmeldeanlage angeschlagen. Eine Überprüfung des Auslösebereichs vor Ort, bei der auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz gelangte, ergab jedoch keine Hinweise auf einen Schadensfall.

Eine dringend erforderliche Türöffnung in der Darmstädter Straße rief Seeheimer Einsatzkräfte am Samstag (03. Oktober) um 09.38 Uhr auf den Plan. Die Tür konnte schnell geöffnet werden. Die Hausbewohnerin wurde anschließend durch den bereits anwesenden Rettungsdienst betreut.

Zudem wurden am 16., 18. und 30. September Landungen und Starts von Rettungshubschraubern auf dem Gelände des Feuerwehrstützpunktes brandschutzmäßig abgesichert.