NACHRUF

Die Freiwillige Feuerwehr Seeheim trauert um ihren Ehren-Stabführer und Kameraden Heinz Roß, der am 6. September im Alter von 71 Jahren verstorben ist.

 

Heinz Roß, Sohn des Gründers und ehemaligen Stabführers des seinerzeitigen Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim, Georg Roß, hatte, nachdem er bereits seit jungen Jahren im Spielmannszug aktiv mitwirkte, seit dem Jahr 1970 bis zum Jahr 2003 ununterbrochen das Amt des Stabführers inne. Im Jahr 2003 übergab Heinz Roß die Stabführung nach über 33-jähriger Tätigkeit an seine Tochter Tanja.

Während der Zeit seines Wirkens als Stabführer trug er in unermüdlicher, selbstloser und auch konsequenter Weise zu einer stetigen Weiterentwicklung der Musikabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim bei. So wandelte sich der Spielmannszug zunächst in einen reinen Fanfarenzug um. In den 1970er Jahren fand dann eine Umstellung auf Ventilfanfaren statt. Dies ermöglichte es dem von Roß geführten Zug  nun auch, vollständige Melodien und damit auch moderne Musikstücke zum Besten zu geben. Anfang der 1990er Jahre erfolgte auf sein Betreiben hin eine Umstellung der Blasinstrumente des Zuges auf die Tonart „B“, was weitere musikalische Möglichkeiten eröffnete. Seitdem trägt die Musikabteilung die Bezeichnung „Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim“.

Heinz Roß war Stabführer mit Leib und Seele und er opferte trotz seiner großen beruflichen und zeitlichen Inanspruchnahme als Chef seines Handwerksbetriebes viel Zeit und unterstützte den Zug auch in materieller Hinsicht. So spendete er auch die Standarte des Musikzuges. Auch sonst trug er unermüdlich in vielfältiger Hinsicht zu einer stetigen Weiterentwicklung seiner Truppe bei.

Die Leitung und Förderung der Musikabteilung der Seeheimer Wehr kann durchaus als sein Lebenswerk bezeichnet werden.

Neben seiner Tätigkeit als Stabführer war Roß seit dem Jahr 1965 auch Mitglied der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim und wurde im Jahr 1996 in die Ehren-und Altersabteilung übernommen.

Sowohl Ehrungen im Feuerwehrbereich und die Ernennung zum Ehren-Stabführer der Seeheimer Wehr würdigten seine Verdienste, insbesondere um das Feuerwehrmusikwesen, darunter auch die Verleihung des hessischen Landesehrenbriefes.

Aber nicht nur durch seine Tätigkeit als Stabführer, sondern auch durch seine offene, menschliche und lebensbejahende Art war Heinz Roß weit über Feuerwehrkreise hinaus bekannt und beliebt.

Auch als Arbeitgeber war er der Feuerwehr sehr verbunden und wurde daher für seine Hand-werksfirma, in der mehrere Mitglieder der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim beschäftigt sind, mit der Plakette „Partner der Feuerwehr“ des Deutschen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet. Diese Auszeichnung kann Arbeitgebern verliehen werden, die in ihrem Betrieb ehrenamtliche Feuerwehrangehörige beschäftigen und diese bei der Ausübung ihrer Feuerwehr-pflichten unterstützen. Auch in anderer vielfältiger Weise erfuhr die Freiwillige Feuerwehr Seeheim seine Unterstützung.

Leider war es ihm nicht vergönnt, das 70-jährige Bestehen der Seeheimer Feuerwehrmusik-abteilung noch zu erleben, das wegen der coronabedingten Beschränkungen erst im kommenden Jahr in gebührender Weise begangen und nachgeholt werden soll.