Von Freitag bis Sonntag (8. bis 10. Juni) hatte die  die Freiwillige Feuerwehr Seeheim wieder ihre Partnerwehr aus Greven aus dem westfälischen Münsterland zu Gast. Beide Wehren verbindet seit dem Deutschen Feuerwehrtag  1970 in Münster/Westfalen eine dauerhafte und enge Freundschaft. Damals waren die Seeheimer Feuerwehrwehrleute  bei Grevener Kameraden privat einquartiert gewesen. Auf Initiative der beiden seinerzeitigen Feuerwehrchefs nahm so die nunmehr fast 50 Jahre stetig bestehenden Freundschaft ihren Anfang.

Nach dem Eintreffen der Gäste am Freitagnachmittag erfolgte die Quartierverteilung. Auch der Seeheimer Feuerwehrstützpunkt diente einigen jüngeren Kameraden auf deren Wunsch als Schlafquartier.

Der Freitagabend und Samstag standen Gästen und Gastgebern zur freien Verfügung.

Der Samstagabend stand dann im Zeichen eines zünftigen „Bayerischen Abends“ mit entsprechendem Buffet. Extra für diesen Abend hatte man auf dem Stützpunktgelände ein Festzelt errichtet.

Dadurch,  dass um kurz nach 18 Uhr  unter anderem auch die  Seeheimer Feuerwehr auf Grund des Unwetters an verschiedene Stellen im Ortsbereich von Seeheim ausrücken musste, verzögert sich auch der Beginn des „Bayerischen Abends“. Dennoch wurde es noch ein schöner und stimmungsvoller Abend und gut gelaunt feierte man das Wiedersehen mit den Freunde bis in die Nacht hinein.

Nach einem ausgiebigen Frühschoppen und dem Mittagessen stand dann am Sonntagnachmittag auch schon wieder der Abschied an.

Ein Gegenbesuch der Seeheimer in Greven wird im kommenden Jahr stattfinden, bevor man dann im Jahr 2020 das 50-jährige Bestehen dieser Freundschaft gemeinsam feiern wird.