Gleich dreimal wurde die Seeheimer Feuerwehr am Dienstag (24. April) alarmiert: Zunächst wurden Landung und Start eines Rettungshubschraubers im Bereich des Feuerwehrstützpunktgeländes gesichert, Zudem wurde eine größere Ölspur, die sich von der Straße „Im Hahnböhl“ bis zur Heidelberger Straße erstreckte, mit Bindemittel abgestreut, Die dritte Alarmierung stellte sich als Fehlalarm heraus.

Eine dringende Türöffnung in der Straße „Kleiner Ring“ für den Rettungsdienst rief die Einsatzkräfte am Freitag (27. April) um 11 Uhr auf den Plan. Die Feuerwehr musste jedoch nicht mehr tätig werden, da die Tür bereits anderweitig geöffnet worden war.-

Einen Einsatz der anderen Art leistete die Wehr beim Frühlingskonzert der Sängervereinigung Seeheim am Abend des Samstag (05. Mai). Dort bewirtete sie die Konzertbesucher mit Speisen und Getränken.

Zwei Brandeinsätze wurden am Sonntag (06. Mai) bewältigt. Zunächst  musste am späten Nachmittag der in Brand geratene Inhalt eines stählernen Restmüllcontainers auf einem Schulhof des Schuldorfes Bergstraße gelöscht werden.

Copyright Foto: Peter Fieber

 

 

 

Am frühen Abend wurde ein Brand am Waldrand im untersten Teil der Tannenbergstraße gemeldet. Dort waren Grasabfälle und ein Baumstumpf in Brand geraten. Durch den beherzten Einsatz eines in unmittelbarer Nähe der Brandstelle wohnenden früheren  Wehrführers der Seeheimer Feuerwehr, der mit seinem Gartenschlauch dem Feuer noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte zu Leibe rückte, konnte der Brand auf seinen Entstehungsbereich begrenzt werden. Die Feuerwehr führte noch Nachlöscharbeiten durch und nach kurzer Zeit konnte „Feuer aus“ gemeldet werden.

Copyright Fotos: Feuerwehr Seeheim (Klaus Kraft)

 

 

 

Für eine dringenden Türöffnung in der Holzstraße mussten Einsatzkräfte am Dienstag (08. Mai) um kurz nach 16 Uhr in Aktion treten.

Zwei Einsätze bewältigte die Wehr am Mittag des Freitag (11. Mai): Ein verstopftes Rohr beeinträchtigte den Abfluss eines kleinen Bachlaufs aus einer Regenrückhalteeinrichtung in der obersten Waldstraße. Die um 13.17 Uhr alarmierte Wehr pumpte die Rückhaltung leer und beseitigte die Abflussbehinderung. Um 15.48 Uhr erfolgte eine erneute Alarmierung. Gemeldet war ein Brand unterhalb des Ortsteiles Malchen neben den Gleisen der Straßenbahn. Zwei zum Zeitpunkt der Alarmierung in Malchen weilende Seeheimer Feuerwehrleute konnten durch ihr Eingreifen noch vor dem Eintreffen der übrigen Einsatzkräfte eine Ausbreitung der Flammen von in Brand geratenem Gras verhindern, so dass lediglich noch  Nachlöscharbeiten erforderlich waren.

Copyright Fotos: Feuerwehr Seeheim (Klaus Kraft)