Am Samstag (7. Oktober) wurde unter anderem die Freiwillige Feuerwehr Seeheim zu einer unvermuteten realitätsnahen Einsatzübung nach Bickenbach alarmiert.

Das Übungsszenario sah vor, dass in einem  Lagerraum im Untergeschoss der dort in der Straße „Auf der Bahn“ ansässigen Seniorenwohn- und Pflegeeinrichtung „AGAPLESION-HAUS“  ein Brand ausgebrochen war.

Zunächst leitete die Freiwillige Feuerwehr Bickenbach am Einsatzort erste Rettungsmaßnahme sowie Löschmaßnahmen ein.  Auf Grund der gegebenen Situation wurden durch den stellv. Gemeindebrandinspektor Bickenbach, René Coradill, dem die gesamte Einsatzleitung oblag,  die Feuerwehren aus Seeheim, Alsbach und Hähnlein zur Unterstützung angefordert. Auch die Pfungstädter Feuerwehr mit dem Einsatzleitwagen 2 war in den Übungseinsatz mit eingegebunden. Über dessen Einrichtungen und unter anderem auch durch Personal dieses Fahrrzeugs, wurde die Einsatzkoordination abgewickelt.

Seitens der Seeheimer Feuerwehr waren deren Einsatzleitwagen, zwei Löschfahrzeuge sowie die Drehleiter angerückt. Die Aufgabenstellung für die Seeheimer Einsatzkräfte bestand in der Personensuche und -rettung. Mehrere Trupps gingen hier unter Atemschutz vor. Im Rahmen der Absuchens von Räumlichkeiten wurden zwei „vermisste“ Personen, deren Rolle Mitglieder der Ehren- und Altersabteilung der Seeheimer Wehr wahrgenommen hatten, aufgefunden. Die Leitung der Seeheimer Einsatzkräfte hatte Wehrführer Jens Ramge inne.

Neben den vorstehend genannten Feuerwehren waren auch die DRK-Ortsgruppe Alsbach sowie verschiedene Führungsdienste, darunter Kreisbrandinspektor Ralph-Stühling , vor Ort.

 

Copyright alle Fotos: Freiwillige Feuerwehr Seeheim (Klaus Kraft)