Am Donnerstag (16. April) um 01.37 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Seeheim mit der Drehleiter nach Bickenbach alarmiert. Dort war in der Pfungstädter Straße die Küche eines Gastronomiebetriebs in Brand geraten. Mit Hilfe der Drehleiter wurden der Dachbereich sowie der Kamin des betroffenen Gebäudes mit einer Wärmebildkamera gründlich auf mögliche Glutnester überprüft und lose Dachteile entfernt. Nach gut einer Stunde konnten die Seeheimer Kräfte die Rückfahrt antreten.

Foto: Patrick Keim

Nur drei Tage später, am Sonntag (19. April),  wurde die Feuerwehr Seeheim um 0.35 Uhr mit Drehleiter und Großtanklöschfahrzeug erneut nach Bickenbach beordert. Einsatzobjekt war diesmal ein Wohnhaus, ebenfalls in der Pfungstädter Straße, wo zunächst der Bereich einer Pergola in Brand geraten war und die Flammen sodann auf die Hausfassade und einen Teil des Daches des Wohnhauses übergegriffen hatten. Die Seeheimer Einsatzkräfte überprüften von der Arbeitsplattform der Drehleiter aus den Brandbereich und dessen Umgebung mit einer Wärmebildkamera auf Glutnester. In diesem Zuge mussten für die  begleitenden Löscharbeiten auch Teile der Dachhaut geöffnet und die Fassadenverkleidung entfernt werden. Um kurz vor vier Uhr konnte die Seeheimer Wehr die Einsatzstelle verlassen.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Bickenbach