Einsätze im Zeitraum vom 05. bis 13.08.2020

Zu einer dringenden Türöffnung für den Rettungsdienst wurde die Freiwillige Feuerwehr Seeheim am Mittwoch (5. August) um 08.23 Uhr in die Straße „Drosselweg“ alarmiert.

Eine Fahrbahnabsenkung in der Breslauer Straße führte am Donnerstag (6. August) um 19.17 Uhr zu einem Einsatz der Wehr. Die Schadensstelle wurde abgesichert und anschließend an Mitarbeiter des gemeindlichen Betriebshofes zur Durchführung weiterer Maßnahmen übergeben.

Zur Unterstützung des Rettungsdienstes bei einem schonenden Patiententransport aus dem ersten Obergeschoss eines Wohnhauses in der Ernsthöfer Straße in Ober-Beerbach gelangten die Feuerwehren Seeheim und Ober-Beerbach am Sonntag (9. August) um kurz nach 17 Uhr zum Einsatz. Mit der speziellen Krankentragenlagerung am Rettungs- und Arbeitskorb der Drehleiter der Seeheimer Wehr erfolgte die Beförderung zu Boden.

Eine Alarmierung unter dem Einsatzstichwort „Rauch aus Wald zu sehen“ rief am Mittwoch, (12. August) um 13.18 Uhr Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim auf den Plan. Auf Grund der derzeitigen Trockenheit und der damit verbundenen Gefahr von Waldbränden rückte die Wehr mit mehreren wasserführenden Löschfahrzeugen zum gemeldeten Einsatzort am Hang zwischen Seeheim und Malchen aus. Eine Brandstelle konnte jedoch trotz intensiver Suche nicht festgestellt werden.

Im Anschluss an diesen Einsatz wurde mit Unterstützung der Drehleiter ein größerer Ast eines Baumes, der im Balkhäuser Tal auf die Fahrbahn zu stürzen drohte, beseitigt.

Foto: Dorian Krüger

Zu einem dritten Einsatz an diesem Tag wurde die Wehr um 21.35 Uhr alarmiert. Gemeldet war „Schmorbrandgeruch“ in einem Wohnhaus in der Odenwaldstraße. Im Rahmen einer umfassenden Überprüfung der Örtlichkeit durch die Feuerwehr, bei der auch eine Wärmebildkamera eingesetzt wurde, konnten jedoch keine Auffälligkeiten festgestellt werden.

Ein größerer Baum, der auf die Fahrbahn der Kreisstraße 143  (Ober-Beerbacher Tal) gestürzt war und die gesamte Fahrbahn blockierte, führte am Donnerstag (13. August)  um 08.35 Uhr zu einem weiteren Einsatz der Seeheimer Feuerwehr. Unter Einsatz von zwei Motorkettensägen wurde das Hindernis beseitigt.

Zudem musste im Bereich der Straße „Zeppelinweg“ eine Ölspur mit Bindemittel abgestreut werden.

Zur Beseitigung einer Ölspur auf der Fahrbahn der Ernsthöfer Straße gelangte die Freiwillige Feuerwehr Ober-Beerbach an diesem Tag um 15.17 Uhr zum Einsatz. Der betroffene Bereich wurde ebenfalls mit Bindemittel abgestreut. Vom Feuerwehrstützpunkt aus wurde zusätzlich erforderliches Bindemittel an die Einsatzstelle geliefert.

 

Übrigens: Wir sind eine Freiwillige Feuerwehr mit ehrenamtlichen Kräften

Einsatzkräfte unserer Wehr müssen bei Einsätzen immer wieder erstaunt feststellen, dass wohl in Teilen der Bevölkerung die irrige Auffassung besteht, bei der Seeheimer Feuerwehr würde es sich um eine Feuerwehr mit hauptamtlichen Kräften, die im Feuerwehrstützpunkt der Philipp-März-Straße stationiert sind und dort ständig in Bereitschaft stünden, handeln.

Wenngleich die Größe des Stützpunktfeuerwehrgerätehauses und der umfangreiche  Fuhrpark auch diesen Eindruck vermitteln mögen, sei an dieser Stelle einmal angemerkt, dass dort zwar tagsüber drei hauptamtliche Gerätewarte beschäftigt sind und zur Verfügung stehen, die übrigen Einsatzkräfte aber,  genauso wie die Einsatzkräfte der anderen Freiwilligen Feuerwehren in Seeheim-Jugenheim,  freiwillig und ehrenamtlich ihren Feuerwehrdienst versehen und erst im Einsatzfall das Gerätehaus anfahren, sich dort ausrüsten, um dann schnellstens auszurücken.