Zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim am Freitag, (18. Januar) im Feuerwehrstützpunkt Seeheim konnte die Wehrleitung auch Bürgermeister Alexander Kreissl, Mitglieder der Gemeindevertretung und des Gemeindevorstandes, den stellvertretetenden Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes und stellvertretenden Kreisbrandinspektor Matthias Maurer-Hardt, Kreisstabführer Reiner Walter, Gemeindebrandinspektor Stefan Katzer und dessen Stellvertreter Dirk Mattauch sowie Ehren-Gemeindebrandinspektor Rainer Anders begrüßen.

TEIL 1: JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG DER ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN WEHR

BERICHT DES WEHRFÜHRERS

Wehrführer Jens Ramge führte in seinem Bericht zum Jahr 2018 – begleitet von einer optischen Präsentation –  aus, dass die Einsatzabteilung der Wehr zum Jahresende 2018 über 84 Kräfte, verfügte und damit die Personalstärke gegenüber dem Vorjahr um weitere sechs  Kräfte ausgebaut werden konnte. Der Frauenanteil in der Einsatzabteilung beläuft sich auf zwölf Kräfte.

Ramge sprach in seinem Bericht auch an, dass diese positiven Zahlen sich bei näherer Betrachtung erheblich relativieren: So stehen von den 84 Einsatzkräften am Tag (6 bis 18 Uhr) lediglich 16 Personen regelmäßig  für Einsätze zur Verfügung. 12 Personen arbeiten im Schichtdienst und sind nur unregelmäßig verfügbar. Auf Grund  verschiedener anderer Faktoren sind auch die restlichen Einsatzkräfte zumindest tagsüber in der Regel nur in begrenzter Anzahl verfügbar. „Um den Status Quo, eine einsatzbereite und schlagkräftige Wehr aufrecht erhalten zu können, müssen wir heute wesentlich mehr Personal aktivieren, ausrüsten, ausbilden und vorhalten, als dies noch vor etlichen Jahren erforderlich war“  führte Wehrführer Ramge in seinem Bericht wörtlich aus.

 Einsätze:

Fast verdoppelt hat sich die Anzahl der Einsätze im Jahr 2018 gegenüber dem Vorjahr 2017. Sie stieg von 148 auf 290 Einsätze.

Davon waren zu verzeichnen:

59 Brandeinsätze (Vorjahr 33)

217 Hilfeleistungen (Vorjahr 99)

13 Fehlalarme (Vorjahr15)

1 Sonstiger Einsatz (Vorjahr 1)

Besonders hervorzuheben sind hierbei sehr zahlreiche Unwettereinsätze durch Starkregenereignisse und Sturmeinflüsse, bei denen die Wehr unter anderem auch in Alsbach-Hähnlein und Weiterstadt eingesetzt wurde. Zudem leistete die Wehr auch bei einem zwölfstündigen Stromausfall, von dem Teilbereiche des Gemeindegebiets von Seeheim-Jugenheim betroffen waren, Hilfe. Bei Dachstuhl- und Gebäudebränden wurde die Wehr in Balkhausen, Pfungstadt, Nieder-Beerbach und zuletzt an Heiligabend in Seeheim eingesetzt.

40 Personen konnten gerettet oder aus Notlagen befreit werden. Für zwei Person kam jedoch jede Hilfe zu spät. Fünf Einsatzkräfte erlitten Verletzungen, eine davon mehrfach.

Übungs und Unterrichtsdienste:

Neben den Einsätzen wurden 24 Übungs- und Unterrichtsdienste (davon ein Gemeinschaftsdienst der Feuerwehren Seeheim- Jugenheim) absolviert. Eine überörtliche Alarmübung, eine Katastrophenschutzübung sowie eine Führungskräftesitzung kamen hinzu. Weiterhin wurden auch noch zahlreiche Sonderausbildungen und  Zusatzdienste  insbesondere in den Bereichen Grundlagenausbildung, Drehleiterhandhabung, Fahrereinweisung sowie im Bereich Einsatzbearbeitungs- software „EDP“, geleistet.

Aus- und Fortbildungslehrgänge / Seminare:

An Aus- und Fortbildungslehrgängen und Seminaren nahmen insgesamt 35 Mitglieder der Einsatzabteilung teil. Eine große Anzahl  davon absolvierte auch mehrere und bis zu drei Lehrgänge. Für diese insgesamt mehr als 60 Lehrgänge und Seminare wurden hier zusätzlich zu den Einsatzstunden und dem Zeitaufwand für 24 Übungsdienste im Einzelfall teilweise bis zu vier Wochen weitere Freizeit geopfert.

Fahrzeug- und Gerätepflege, Einsatznachbereitung und zentrale Arbeiten im Stützpunkt:

Für Pflege und Wartung sowie im Rahmen der Einsatznachbereitung waren zusätzlich  zu den hauptamtlichen Gerätewarten durchschnittlich 10 Einsatzkräfte dienstags sowie nach den Einsätzen tätig. Hier ergibt sich unter Zugrundlegen von drei Arbeitsstunden pro Kalenderwoche und zwei Arbeitsstunden nach Einsätzen somit für diese 10 Einsatzkräfte eine Gesamt–Arbeitsleistung Summe von 36.800 Stunden. Die tatsächliche Anzahl der Arbeitsstunden ist in Ihrer Anzahl nur schwer zu schätzen, sei aber in jedem Fall von unschätzbarem Wert für die Wehr und damit auch für die Gemeinde Seeheim-Jugenheim, so Ramge.

 Ausbildungsstandort Seeheim:

Am  Ausbildungsstandort Seeheim wurden  im vergangen Jahr ein Truppführer- und ein Sprechfunklehrgang durchgeführt. Die Verpflegung der Teilnehmer übernahmen unter der Leitung von Rainer Anders und Stefan Katzer der Musikzug und die Ehren-und-Altersabteilung der Seeheimer Wehr.

Fuhrpark und Geräte:

Auch im Jahr 2018 konnte sich die Seeheimer Wehr über diverse Neu- und Ersatzbeschaffungen zur Verbesserung der Einsatzbereitschaft und -effektivität freuen, zu deren Finanzierung sowohl Mittel aus dem gemeindlichen Haushalt als auch die Bereitstellung finanzieller Mittel seitens des Feuerwehrvereins beigetragen haben.

Leistungsteam:

Auch seitens des gemeinsamen Leistungsmannschaft Freiwilliger Feuerwehren aus Seeheim-Jugenheim, in der auch Seeheimer Feuerwehrleute vertreten sind, wurde eine große Anzahl an Trainingsstunden abgeleistet. Im Leistungsvergleich auf Kreisebene in Dieburg belegten die gleich mit drei Teams angetretenen Seeheim-Jugenheimer den 1, 5. und 6. Platz. Auch im Bezirksentscheid konnte das Seeheim-Jugenheimer Team einen hervorragenden 7. Platz erreichen.

 Stützpunktsanierung:

In seinem Jahresbericht ging Wehrführer Ramge auch auf  die geplanten notwendigen Sanierungsmaßnahmen am Feuerwehrstützpunkt Seeheim ein. Er zeigte sich sehr erfreut über die Zustimmung gemeindlicher Beschlussgremien zu dieser umfangreichen  Maßnahme und bedankte sich hierfür im Namen der Wehr.

 Schlussworte:

Abschließend bedankte er sich unter anderem auch bei seinem Stellvertreter, den Ausbildungsteams, den Gerätewarten, den Abteilungsleitungen, den vielen feuerwehrinternen Helferinnen und Helfern im Hintergrund, dem Gemeindebrandinspektor,  dem Bürgermeister und der Gemeindeverwaltung,  den politischen Gremien der Gemeinde und dem Feuerwehrverein für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung.

In einem zusammenfassenden Rückblick verwies der Wehrfüher auf das bisher unter seiner Amtsführung Erreichte und betonte, dass all dies nicht möglich und zu bewerkstelligen gewesen sei „ohne die wichtigste Person: Die Mannschaft.  … Denn genau wie im Fußball ist auch bei der Feuerwehr das Wichtigste eine funktionierende und stabile Mannschaft“ schloss Ramge seinen Bericht.

BERICHT DER JUGENDFEUERWEHR:

 Für die Jugendfeuerwehr berichtete Jugendfeuerwehrwart Robin Nehrbaß, dass der Jugendfeuerwehr Seeheim zum Ende des Jahres 2018  14  Mitglieder angehörten, darunter 5 Mädchen. Zwei Mitglieder konnten im Laufe des Jahres 2018 in den aktiven Dienst bei der Einsatzabteilung übernommen werden.

Es fanden 38 Gruppentreffen,  bestehend sowohl aus feuerwehrfachlicher  Ausbildung als auch  aus allgemeiner Jugendarbeit statt, an denen sich nahezu alle  Jugendfeuerwehrleute immer beteiligten.

Bei der Mitgliederversammlung der Jugendfeuerwehr wurden Yannik Ramge zum Jugendsprecher und Celine Enders sowie Jessica Hartmann zu Beisitzern gewählt.

Highlight des Jahres 2018 waren die Fahrt zum Deutschen  Feuerwehr-museum verbunden mit dem Besuch des “Mitmach-Museums” nach Fulda und das Kreis-Jugendfeuerwehrzeltlager in Weiterstadt.

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit präsentierte sich die Jugendfeuerwehr beim Kirchweihumzug in Seeheim, beim Sommerfest der Tannenbergschule sowie beim „Weltkindertag“.

Sportlich beteiligte man sich in Jugenheim am Brennballturnier des  Lösch-bezirks 5, wo man einen achten Platz belegen konnte.

Ein Filmabend des Löschbezirks fand in Balkhausen statt.

Mit einer groß angelegten Abschlussübung unter realistischen Bedingungen, verbunden mit einer Fackelwanderung, einem Abendessen, einer Gruppen-Spieleolympiade und einer Übernachtung mit Frühstück im Stützpunkt,  wurde die praktische Ausbildung für das Jahr 2018 abgeschlossen.

Nehrbaß brachte zum Schluss auch seinen Dank auch an alle diejenigen zum Ausdruck, die ihn im Jahr 2018 in vielfältiger Art und Weise unterstützt haben.

BERICHT DER SCHÜLERFEUERWEHR  („ MÄUSEFUEUERWEHR“):

 Für die Schülerfeuerwehr („Mäusefeuerwehr“) berichtete deren Leiterin Nicole Kühn.

Zum Jahresende 2018 waren in der „Mäusefeuerwehr“ 12 Kinder, darunter auch 3 Mädchen, vertreten. Damit konnte der Mädchenanteil in der Gruppe, wie angestrebt, etwas erhöht werden.

 Drei Mitglieder konnten in die Jugendfeuerwehr übernommen werden. Ein Mitglied schied aus. Allerdings konnten auch vier Neuzugänge verzeichnet werden.

Das Betreuungsteam wurde durch das Mitglied der Einsatzabteilung, Sara Katzer, verstärkt.

Insgesamt wurden 22 Gruppenstunden abgehalten. Hier wurden sowohl feuerwehrbezogene Themen praktisch und theoretisch in kindesgerechter Form vermittelt als auch andere kindgerechte Aktivitäten durchgeführt. Zu den feuerwehrbezogenen Themen gehörten das sichere Vorgehen im Bereich der ersten Hilfe, das Legen von Stichen und Knoten, Sicherungsmaßnahmen an Unfallstellen, aber auch der Funkverkehr mit „Übungs- Funkgeräten“. Auch mal nasser Spaß mit dem Element Wasser gehörten dazu. Malnachmittage sowie ein vorweihnachtlicher Backnachmittag ergänzten das Jahresprogramm 2018.

Eine spannende Löschübung erfolgte gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr im Juni auf einem Feld zwischen Seeheim und Malchen mit realistischer Anfahrt zum „Einsatzort“ – gerade für die Jüngsten ein bleibendes Erlebnis.

Gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr besuchte man das Deutsche Feuerwehrmuseum verbunden mit dem Besuch des „Mitmach-Museums“ in Fulda.

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit präsentierte sich die Schülerfeuerwehr  zusammen mit der Jugendfeuerwehr beim Schulanfangsfest der Tannenbergschule, beim Kirchweihumzug in Seeheim sowie beim „Weltkindertag“. Zudem konnten im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit auch drei Kindergartengruppen im Stützpunkt empfangen werden, denen in interessanten und spaßvollen Vormittagen sowie mit einem lehrreichen Beitrag zur Brandschutz-Früherziehung die Feuerwehr näher gebracht wurde. Gerade im Bereich Öffentlichkeitsarbeit wird seitens der Verantwortlichen eine Erhöhung der öffentlichen Präsenz zur Mitgliedergewinnung für wichtig erachtet.

Nicole Kühn dankte in ihrem Bericht abschließend allen Helferinnen und Helfern, die die Schülerfeuerwehr im Jahr 2018 unterstützt haben, so dass es wieder möglich war, eine gute Nachwuchsarbeit in dieser Abteilung der Feuerwehr Seeheim durchzuführen

BERICHT DER EHREN- UND ALTERSABTEILUNG

Dieser Abteilung gehörten  zum Jahresende 2018 insgesamt 36 Mitglieder an, darunter auch 4 Frauen.

Bedingt dadurch, dass in der vergangenen Jahreshauptversammlung kein Kandidat aus den Reihen der Ehren- und Altersabteilung für das Amt des Vertreters dieser Abteilung zur Verfügung stand, hatte sich in einer Zusammenkunft dieser Abteilung im Juli 2018 deren Mitglied Karl-Herbert Keil bereit erklärt, dieses Amt kommissarisch bis zur kommenden Jahreshauptversammlung zu bekleiden.

Folgende Aktivitäten waren 2018 zu verzeichnen:

  1. Oktober:

Treffen der Ehren- und Altersabteilung im Stützpunkt. Bei hausgemachter „Grüner Soße“  mit Pellkartoffeln und Hausmacher Wurst verbrachte man ein paarschöne Stunden.

  1. November

Den Jahresabschluss bildete der musikalische Ehrenabend für die Jubilare, der wieder gut besucht war. Der Musikzug bot an diesem Abend diesen zu Ehren ein kleines Ständchen. Anschließend klang der Abend in gemütlicher Runde aus.

BERICHT DES MUSIKZUGES

Sascha Reckling vom Team Stabführung  führte aus, dass der Musikzug zum Jahresende 2018 einen Personalbestand aus 37 aktiven Musikerinnen und Musikern im Alter von 10 bis 68 Jahren aufwies. Der Altersdurchschnitt beträgt 32 Jahre.

Insgesamt kam man 57mal zu Übungsstunden zusätzlichen Trainingstagen, Arbeitseinsätzen  und Auftritten mit einer durchschnittlichen personellen Beteiligungsquote von rund 73 % zusammen.

Dass der Musikzug als geachteter und beliebter Repräsentant gilt, zeigten auch 2018 die zahlreichen Auftritte bei etlichen Veranstaltungen sowohl in der Gemeinde als auch in der Region, so zum Beispiel  auch wieder die erneute Teilnahme am Winzerfestumzug in Bensheim.

Die Stabführung ging in ihrem Bericht auch auf die zunehmende Auflösung von Traditionsvereinen ein und wies darauf hin, dass es heute keine Selbstverständlichkeit mehr ist, einen Verein dieser Art aufrecht zu erhalten und erfolgreich zu führen bzw. zu erhalten. In diesem Zusammenhang wurde im Bericht auch betont, wie wertvoll die Zusammenarbeit und zwischen dem Musikzug und der übrigen Wehr und die Unterstützung desselben durch die Wehr ist und hierfür ein entsprechender Dank an die gesamte Wehr ausgesprochen.

Unter der Leitung der Ausbilderin Susanne Koch (gesamte musikalische Leitung und Bläser/innenausbildung) und des Ausbilders Marco Schweitzer unterstützt durch Tim Roßmann, (Schlagwerk) konnte im Jahr 2018 das Repertoire um drei moderne und ein volkstümliches Medley erweitert werden.

Auch einige gesellschaftliche Unternehmungen wie z.B . der jährliche Neujahrslauf nach Steigert sowie eine „bad taste party“ im Stützpunkt  trugen zum Zusammenhalt  und zur Förderung der Kameradschaft bei.

Abschließend bedankte sich Reckling bei allen Unterstützern und Förderern des Musikzuges.

ÜBERNAHMEN, ERNENNUNGEN UND BEFÖRDRUNGEN

 Übernahmen von der Einsatzabteilung in die Ehren- und Altersabteilung:

 – Klaus Kraft nach mehr als 50 Jahre aktiver Dienstzeit

– Gerhard Weicker  nach 50 Jahren aktiver Dienstzeit

 Wehrführer Jens Ramge würdigte in einer jeweiligen Laudatio die Verdienste der beiden Feuerwehrleute.

 

Zu Feuerwehrmann-Anwärtern bzw. zur Feuerwehrfrau-Anwärterin wurden ernannt:

Martin Faulhaber, Melissa Geiß, Jan-Lukas Herzog, Stephan Hocke, Julian Philipp Hohls, Sara Katzer, Tobias Starosta

Beförderungen:

Zur Feuerwehrfrau bzw. zum Feuerwehrmann

Thomas Blanché, Sarah Brönner, Lena Daum, Dirk Jährling, Jens Oliver, Pfeiffer, Robert Plößer, Nina Reckling, Anas Shikh

Zur Oberfeuerwehrfrau bzw. Oberfeuerwehrmann:

Markus Rossmann, Tim Roßmann, Lisa Selinger

Zum Hauptfeuerwehrmann:

Dorian Krüger, Luc Kumle

Zur Löschmeisterin bzw. Löschmeister

Saskia Bürkle, Matthias Götz, Robin Nehrbaß

Zum Oberlöschmeister:

Cornelius Heller, Thomas Heydt, Konstantin Schick

 Zum Hauptlöschmeister:

Alexander Herzog, Christian Mauersberger

EHRUNGEN

Goldenes Brandschutzehrenzeichen am Bande für 40-jährigen aktiven Dienst :

Claus Anders und Volker Weg

Foto: Ehrung von Claus Anders, Rechts im Bild der Stellvertretende   Kreisbrandinspektor Matthias Maurer-Hardt

Silbernes Ehrenzeichen für Hessische Feuerwehrmusiker für 15-jährige aktive Tätigkeit im Feuerwehrmusikwesen:

Daniel Preusch und Marc Spieß

Foto: Links Marc Spieß, rechts Daniel Preusch

Ehrenzeichen der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V.  für 50-jährige aktive Tätigkeit im Feuerwehrmusikwesen: 

Kurt („Theo“) Reckling.

 

Foto: Links Kreisstabführer Reiner Walter, rechts Kurt Reckling

WAHLEN

 Wehrführer

Zum Wehrführer wurde erneut Jens Ramge gewählt.

Stellvertretender Wehrführer

Wehrführer Ramge dankte dem aus beruflichen Gründen scheidenden stellvertretenden Wehrführer Matthias Ramge und würdigte dessen Verdienste um die Wehr.

Foto: Links der scheidende stellvetretende Wehrführer Matthias Ramge, rechts Wehrführer Jens Ramge

Die Wahl zum stellvertretenden Wehrführer wurde für Patrick Keim entschieden.

Foto: Links der neu gewählte stellvertretende Wehrführer Patrick Keim, rechts der wiedergewählte Wehrführer Jens Ramge

 

 Vertreter der Ehren- und Altersabteilung

Als Vertreter der Ehren- und Altersabteilung  wurde Hagen Milius gewählt.

TEIL 2: JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG DES FEUERWEHRVEREINS

EHRUNGEN

Ehrenmedaille in Silber des Bezirksfeuerwehrverbandes Hessen-Darmstadt für 40 Jahre langjährige Tätigkeiten in der Feuerwehr:

Ilona Kühn

Foto: Bildmitte Ilona Kühn, links 2. Vereinsvorsitzender Rainer Schulz, rechts stellvertretender Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Matthias Maurer-Hardt

 Ehrenmedaille in Gold  des Bezirksfeuerwehrverbandes Hessen-Darmstadt für 60 Jahre langjährige Tätigkeiten in der Feuerwehr

Karl-Heinz Bohn

 

BERICHT DES VEREINSVORSITZENDEN 

 Am 31.12.2018 verzeichnete der Feuerwehrverein einen Gesamtmitgliederbestand von 620 Personen, darunter 440 Fördermitglieder.

Im Berichtsjahr wurden 10 Vorstandssitzungen abgehalten.

Neben dem Besuch verschiedener Feuerwehr- und anderer Veranstaltungen richtete die Feuerwehr auch wieder das Schlachtfest beim „Sebastiansmarkt“ der Landfrauen aus.

Am Wochenende vom 08. bis 10.07. weilten zahlreiche Kameradinnen und Kameraden der Partnerwehr aus Greven / Westfalen  zu Besuch in Seeheim.  Höhepunkt des Besuchs war ein Bayerischer Abend im eigens dafür errichteten Festzelt am Stützpunkt.

An der Seeheimer Kerb war die Wehr wieder mit einem gemeinsamen Stand mit dem Kraftsportverein vertreten. Beim Kerweumzug präsentierten sich Musikzug, Jugend- und Schülerfeuerwehr sowie die Historische Löschgruppe.

Die Weihnachtsparty für alle Abteilungen am 08.12., der Gratulationsabend für die Jubilare am 13.12., sowie  der öffentliche Dämmerschoppen am 30.12. rundeten das Vereinsjahr ab.

Mit den Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanzierte der Verein unter anderem die Beschaffung rollbarerer Gitterboxen für den Gerätewagen „Logistik“, einer Nebelmaschine für Brandübungseinsätze, Spezial-Brechwerkzeug, Handschuhen für technische Hilfeleistungen sowie Dienstkleidung für die Einsatzabteilung. Auch der Musikzug sowie die Schüler- und  die Jugendfeuerwehr fanden finanzielle Unterstützung durch den Verein.

Gedankt wurde allen passiven Mitgliedern und sonstigen Gönnern des Vereins für die Unterstützung sowie bei allen Abteilungen, sowie allen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung und geleistete Arbeit im Jahr 2018.

BERICHT DES RECHNERS

Vereinsrechner Daniel Binzen gab in seinem Bericht einen Überblick über die im Jahr 2018 getätigten Einnahmen und Ausgaben und den finanziellen Vermögensbestand zum Ende des Jahres 2018.

ENTLASTUNG DES VORSTANDES

Durch die Kassenprüfer wurde  eine einwandfreie Führung der Vereinskasse bescheinigt. Dem Vorstand wurde sodann von der Versammlung für das abgelaufene Geschäftsjahr Entlastung erteilt.

WAHLEN

Ersatzwahl eines Beisitzers

Im Hinblick darauf, dass der seitherige Beisitzer Patrick Keim zum stellvertretenden Wehrführer gewählt wurde, war die Ersatzwahl eines Beisitzers erforderlich. Neuer Beisitzer wurde Daniel Hauser.

Wahl von Kassenprüfern

Zum Kassenprüfer wurde aus der Einsatzabteilung Cornelius Heller als Nachrücker gewählt.

GRUSSWORTE

Gemeindebrandinspektor Stefan Katzer bedankte sich  für die Arbeit der Feuerwehr Seeheim und zollte dieser großen Respekt und Anerkennung, insbesondere bezüglich der fast auf die doppelt gestiegenen Anzahl der Einsätze im Jahr 2018.  Er verwies in diesem Zusammenhang auch auf die zu bewältigenden besonderen Einsatzszenarien wie extreme Unwetterlagen  und langzeitige Stromausfälle sowie auch auf die damit verbundene zeitliche Dauer der Einsätze, die mit Bravour seitens der gemeindlichen Wehren gemeistert wurden. Er bedankte sich bei den Einsatzkräften und auch dem Musikzug für deren Engagement im Jahr 2018.

Bürgermeister Alexander Kreissl ging auf die hohen Anforderungen und Herausforderungen die heute an die Feuerwehr gestellt werden ein. Bezüglich der Verbesserung der Tageseinsatzstärke wolle er dazu beitragen, dass hier eine Verbesserung erreicht wird. Besonders betonte er auch die große Wichtigkeit der für den Stützpunkt geplanten und nicht zuletzt auch bereits auf die Zukunft ausgerichteten Sanierungsarbeiten. Er dankte allen Feuerwehrleuten für ihr Engagement verwies in diesem Zusammenhang auch auf die Wichtigkeit des Musikzuges der Wehr als Repräsentant  – nicht zuletzt auch für die Gemeinde Seeheim-Jugenheim.

Für die Gemeindevertretung  würdigte Wolfgang  Weber die hohe Leistung der Feuerwehr und sicherte die jederzeitige Unterstützung dieses Gremiums zu.

Stellvertretender Kreisverbandsvorsitzender und stellvertretender Kreisbrandinspektor Matthias Maurer Hardt dankte der Wehr ebenfalls für die im abgelaufenen geleistet Arbeit. Besonders betonte er auch die gute Organisation durch die Wehr bei den im Seeheimer Feuerwehrstützpunkt durchgeführten Lehrgängen.

Ernannte, beförderte, geehrte, übernommene und gewählte Feuerwehrleute sowie Bürgermeister Alexander Kreissl auf einen Blick

© Copyright alle Fotos diese Beitrags: Freiwillige Feuerwehr Seeheim (Klaus Kraft)