Der Gerätewagen Logistik (GW-L) dient der Nachschubversorgung großer Einsatzstellen mit z.B. Ölbindemittel, Schaummittel oder Absperrmaterial. Desweiteren kann er als Schlauchwagen fungieren und ist mit einem Wassersauger, einem Standrohr, einem Lichtmast und weiteren Zusatzbeladungen ausgestattet.
Dieses Fahrzeug wurde Anfang 2017 als Ersatz für den Gerätwagen-Nachschub und den SW1000 beschafft.

Technische Daten

Funkrufname: Florian Seeheim-Jugenheim 1-64
Fahrgestell: Mercesdes Typ „Atego“ 1326
Aufbau: Hensel Fahrzeugbau
Motorleistung: 188 kw
zul. Gesamtgewicht: 14,5 t
Baujahr: 2017
Besatzung: 3 (1:2)
Sonstiges: Allradantrieb und Automatikgetriebe

Zusatzbeladung

Der Laderaum, der flächenmäßig bis zu neun Europalettten  aufnehmen kann, sowie die beiden zusätzlichen Geräteräume sind als gemeinsamer Kofferausbau ausgebildet. Der Laderaum ist zudem mit einer Standheizung versehen und kann von Einsatzkräften oder vom Einsatz betroffenen Personen gleich vor Ort auch als Wetterschutz- und Aufwärmraum genutzt werden. Der Zugang zum Laderaum ist sowohl über eine hydraulisch betriebene und teilbare Ladeklappe am Heck als auch über einen separaten seitlichen Eingang möglich.

Das Fahrzeug verfügt auf allen Seiten über eine leistungsstarke Umfeldbeleuchtung.  Am Heck ist zudem eine eine Verkehrswarnanlage vorhanden. Weiterhin ist zwischen Fühererhaus und Aufbau  ein bis zu einer Höhe von  5,30 m ausfahrbarer Beleuchtungsmast mit 4 x 35 Watt LED- und 2 x 35 Watt Xenon-Leuchtkörpern installiert.

In den beiden Geräteräumen wird technische Ausrüstung für Verkehrssicherung, Beleuchtung, und diverse technische Hilfeleistungen mitgeführt.