Am Sonntag (24. Februar) wurde die Wehr um 00.16 Uhr unter dem Einsatzstichwort „Person von Straßenbahn erfasst“ alarmiert.

Der Fahrer eines in südliche Richtung fahrenden Straßenbahnzuges der Linie 8 hatte in Höhe von Malchen zwei Personen im Gleisbett erblickt und vermutet, dass diese möglicherweise von der Straßenbahn erfasst worden seien.

Aufgrund der Meldung waren neben der Feuerwehr Seeheim auch Kräfte des Rettungsdienstes, der Polizei und des technischen Dienstes der HEAGmobilo im Einsatz.

Zunächst wurden der Bereich unter dem Straßenbahnzug sowie das Gleisbett in der Umgebung auf verunglückte Personen abgesucht. Die Suche verlief jedoch negativ. Im Hinblick darauf, dass sich möglicherweise Verletze von der Unfallstelle entfernt haben könnten, wurde die Personensuche  auch auf die weitere Umgebung ausgedehnt. Dies führte ebenfalls zu keinem Ergebnis. Da am Straßenbahnzug auch keinerlei Kontaktspuren sichtbar waren, wurde die Suche erfolglos abgebrochen.

Seitens der Feuerwehr waren insgesamt 25 Kräfte mit 5 Fahrzeugen im Einsatz. Neben den Erkundungsmaßnahmen  an der Einsatzstelle und der Personensuche wurde zudem die Einsatzstelle ausgeleuchtet sowie im Bereich der Fahrbahn der Landesstraße 3100 abgesichert. Um kurz nach 01.00 Uhr konnte die Rückfahrt zur Unterkunft angetreten werden.

 

 

 

 

Copyright alle Fotos: Feuerwehr Seeheim (Klaus Kraft)