Ein Brandmelder-Alarm im Lufthansa-Training & Conference-Center rief am Montag (14. August) um 15.36 Uhr Freiwillige Feuerwehr Seeheim auf den Plan. Eine Erkundung durch die Einsatzkräfte ergab vor Ort, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Nach Rückstellung der Brandmeldeanlage konnten die Kräfte wieder abrücken.

Am Mittwoch (16. August) um 14.55 Uhr wurde die Seeheimer Wehr erneut alarmiert. Gemeldet war eine Rauchentwicklung in Richtung Schuldorf Bergstraße. Im Rahmen der Anfahrt der Einsatzfahrzeuge stellte sich heraus, dass der Grund für die Rauchentwicklung eine brennender Pkw auf der Autobahn A 5 war. Da sich hier bereits die örtlich zuständige Wehr im Einsatz befand, brauchte die Feuerwehr Seeheim nicht einzugreifen und konnte die Rückfahrt antreten.

Auf Grund der Starkregenfalls am frühen Abend des Freitag (25. August) befand sich Freiwillige Feuerwehr Seeheim –unterstützt durch die Freiwillige Feuerwehr Jugenheim – ab 19.20 Uhr im Dauereinsatz. Durch die Wassermassen trat an einigen Stellen Wasser aus dem Abwasserkanälen auf die Straße und in  diverse Gebäude war Wasser eingedrungen. Zudem mussten verunreinigte Straßenteile gereinigt werden. Weiterhin wurden die Fangrechen der Bacheinläufe in die Verrohrungen kontrolliert.  Insgesamt wurden 17 Einsatzstellen abgearbeitet.

Am Montag (28. August)  reinigten Einsatzkräfte ein durch Farbe verschmutztes Teilstück der Friedrich Ebert-Straße in gut einstündigem Einsatz.

Landung und Start eines Rettungshubschraubers wurden späteren Nachmittag des Dienstag (29. August) abgesichert.

Nach Malchen rückten die Seeheimer Einsatzkräfte am Mittwoch (30. August) um kurz nach 17 Uhr aus. Dort waren auf einem Anwesen in der Straße „Im Grund“ zwei Bäume in Brand geraten. Das Feuer drohte auf einen Anbau des Wohnhauses überzugreifen. Die Feuerwehr konnte dies jedoch verhindern. Ein Teil der Dachverkleidung wurde geöffnet und mit der Wärmebildkamera auf evtl. Glutnester kontrolliert . Nach Abschluss von Nachlöscharbeiten war der Einsatz gegen 18 Uhr beendet.

Tonsignale eines ausgelösten Rauchmelders in einem Gebäude Ecke Balkhäuser Tal / Pauerweg in Jugenheim führten am Dienstag (5. September) um 11 Uhr zu einem Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren  Jugenheim und Seeheim. Die Überprüfung des Objektes ergab, dass wohl mehrere Rauchmelder in Reihenschaltung ausgelöst hatten. Durch die Einsatzkräfte konnte jedoch keine Rauchentwicklung bzw. kein Feuer festgestellt werden.  Die Straße Balkäuser Tal war während des Einsatzes zeitweise für den Verkehr gesperrt.

Nachdem sich bereits am frühen Morgen des Donnerstag (7. September) zwei Einsatzkräfte der Seeheimer Wehr beim Einfangen eines Hundes betätigt hatten rückte die Wehr am gleichen Tage um kurz nach 20 Uhr zu einer notfallmäßigen Türöffnung in die Straße „Beethovenring“ aus,  musste jedoch nicht mehr tätig werden.