Ein Obstbaum, der auf die  Landesstraße 3098 in Fahrtrichtung Nieder-Beerbach auf die Fahrbahn zu stürzen drohte, führte am späten Nachmittag des Dienstag (21. August) zueiner Alarmierung der Wehren Seeheim und Ober-Beerbach. Die Gefahr wurde durch  Ober-Beerbacher Einsatzkräfte beseitigt werdn. Die ebenfalls ausgerückte Seeheimer Wehr brauchte nicht mehr tätig zu werden.

Am Freitag (24. August) wurde die Seeheimer Wehr um 17.33 Uhr nach Alsbach  in den Ortsteile Sandwiese alarmiert. Was zunächst wie ein Ernstfall aussah, entpuppte sich im späteren Verlauf als umfangreiche Einsatz-Großübung. Das Übunsgsszenario gab vor, dass bei einer Chemiefirma Säure ausgelaufen war und hierdurch drei Menschen verletzt worden waren. Insgesamt war an der Übung neben sieben Wehren auch der Rettungsdienst beteiligt.

Szenen von der Chemieunfall-Einsatzübung

Copyright alle Fotos: Feuerwehr Seeheim (Klaus Kraft)

 

 

 

Der Warnton eines Rauchmelders aus einer Wohnung in der Büchnerstraße führte am Samstag (25. August) um 17.49 Uhr zu einem Einsatz. Die Erkundung vor Ort ergab, dass es sich jedoch um einen Fehlalarm handelte.

Ein Alarm der Brandmeldeanlage im Lufthansa-Center riss in der Nacht von Sonntag auf Montag (26. auf 27. August) um 01.58 Uhr die  Einsatzkräfte aus der Nachtruhe. Hier rückten fünf Einsatzfahrzeuge mit insgesamt  22 Feuerwehrleuten an. Eine Erkundung vor Ort ergab ebenfalls: Fehlalarm !

Wegen unklaren Brandgeruches an der L 3100 im Außenbereich rückte die Wehr am Dienstag (28. August) um 20.16 Uhr mit dem Einsatzleitwagen und drei wasserführenden Löschfahrzeugen aus. An der Einsatzstelle wurde ein unangemeldetes Nutzfeuer festgestellt.

Am frühen Nachmittag des Mittwoch (29. August) sicherten einige Einsatzkräfte brandschutzmäßig die Landung und den Start eines Rettungshubschraubers auf dem Gelände des Feuerwehrstützpunktes ab.